Über uns

Unser AfriCraft-Team in Deutschland

Meinolf Bild 2

Meinolf Kuper

Gründer von AfriCraft

Ich bin Betriebswirt und Gesundheitsökonom und habe AfriCraft 2004 in Tansania initiiert. Mit späterer Gründung als gemeinnützige NGO und auch als Produktions- und Handelsfirma. Schon seit 1981 habe ich den fairen Handel mit Afrika begonnen und baue Handelspartnerschaften mit afrikanischen Produzenten und Partnern auf Augenhöhe auf.

Hinter der Gründung von AfriCraft stehen Ziele, wie den fairen Handel und Umweltschutz zu vereinen, in dem wir nützliche und schöne Produkte des täglichen Bedarfs und zur Gestaltung der Wohnambientes aus entsorgten Wertstoffen produzieren und vertreiben.

1981 startete ich den Handel mit Handwerksprodukten aus Afrika. Es war im damaligen Obervolta, wo ich vier Jahre als Entwicklungshelfer den Aufbau von Gesundheitsstationen organisierte und gleichzeitig ein Vertriebssystem der sogenannten ‘Bolga’-Einkaufskörbe für den deutschen Markt startete. Während es anfangs noch Postsendungen von wöchentlich je zehn Körben von der Hauptstadt Ouagadougou direkt zu den Verbrauchern waren, stieg die Nachfrage schnell und es entwickelte sich daraus die Gründung der Firma ‘AFRICA Art of the people’ mit Sitz in Rietberg in Westfalen. Während weiterer langjähriger Auslandsaufenthalte in Kamerun und Kongo und Reisen in viele andere afrikanische Länder konnten neue Lieferstrukturen aufgebaut werden, sodass das Produktprogramm in Deutschland ständig wuchs.

Um die Lieferstrukturen in den Ländern nachhaltig gestalten zu können initierte ich mit den Partnern vor Ort die Gründung von gemeinnützigen Produzenten-Genossenschaften: BURKINA CRAFT in Burkina Faso, dem früheren Obervolta, SAHEL CRAFT in Nigeria und CAMCRAFT in Kamerun.

Ab 2003 wurde die Firmierung in Deutschland in ‘AFRIKA Art & Design’ übergeführt. Dem neuen Namen sollte Rechnung getragen werden, dass primär nicht mehr zum Teil seltenes Kunsthandwerk aus Afrika angeboten werden sollte, sondern verstärkt Gebrauchsgegenstände, die eine Vielzahl von Verbrauchern erreichen und die eine Vielzahl von Produzenten ernähren. Dies war dann auch der Zeitpunkt, dass ich für neun Jahre nach Tansania ging und dort neben meiner Beratertätigkeit zur Einführung von Krankenversicherungen für die benachteiligte ländliche Bevölkerung den Aufbau der lokalen Produzenten-Genossenschaft ‘AfriCraft’ in Dar es Salaam begleitete. AfriCraft stellt recycelte anspruchsvolle Gegenstände für Haus und Garten her und bietet gleichzeitig auch Training für Nachwuchshandwerker an.

Mit zunehmendem Einsatz in und für Afrika kristallisierte sich für mich die Erkenntnis heraus, dass Entwicklung primär nur über einen fairen Handel, welcher Arbeit und Einkommen in den Ländern schafft, zu erreichen ist. Mit diesem Grundsatz ‘Trade not aid’ führe ich nun seit 2016 den weiteren Ausbau des Handels mit Afrika in die nächste Phase, der Gründung von AfriCraft  in Deutschland.

Bild Andrej

Andrej Balzer

Vertrieb und Marketing

Ich bin Vertriebsexperte und Coach und bin seit 2019 bei AfriCraft 2019 mit an Bord. Schon in den 90iger Jahren konnte ich mit meiner Berufsausbildung bei Meinolf Kuper im Unternehmen Africa Art of the people meine ersten Afrikaerfahrungen durch mehrere Reisen in verschiedene Länder Afrikas sammeln.

Meine Ziele bei AfriCraft sind Sie von tollen und nützlichen Upcyclingprodukten zu begeistern und mich um Ihre Produktwünsche und reibungslose Lieferungen für Sie zu kümmern.

Mit voller Hingabe für Sie, liebe Kunden und Leidenschaft für Afrika widme ich mich jeden Tag von ganzem Herzen.

In Afrika lernte ich die Vielfalt der Produkte und auch Land und Leute kennen. Seitdem entwickelte sich auch meine Liebe zu Afrika, die mich nicht mehr losließ. Während meiner Berufsausbildung betreute ich Kunden und entwickelte gemeinsam mit Meinolf Kuper neue Vertriebsideen, um unsere Kunden von den vielfältigen und exotischen Produkten zu begeistern. Meine ganz besondere Leidenschaft galt den Musikinstrumenten, insbesondere den afrikanischen Djembe-Trommeln, mit denen ich auch für begeisterte Kunden Trommelworkshop’s gab. 

Reisen während meiner Berufsausbildung in Länder wie Kamerun, Nigeria, Burkina Faso und weitere gaben mir wertvolle Einblicke in die Produzenten- und Lieferantenstrukturen vor Ort und legten den Grundstein für den Gedanken des fairen Handels. Auch das Kennenlernen der Menschen und verschiedenen Kulturen in den Ländern förderten mein Verständnis für partnerschaftliche Handelsbeziehungen auf Augenhöhe.

Viele Wirtschafts- und Lebensbedingungen, die hierzulande selbstverständlich sind, sind es für die meisten Menschen in vielen Ländern Afrika’s nicht. Diese Erfahrungen prägten mich nachhaltig und ich bin überzeugt davon, dass ich durch meine Arbeit für AfriCraft meinen Beitrag für einen fairen Handel und den Umweltschutz leisten kann. 

Nach meiner Ausbildung führte mich mein Weg viele Jahre über Tätigkeiten im Vertrieb und im Personalbereich, hin zum Kommunikationstrainer und Systemischen Coach. Meine Liebe zu Afrika erlosch jedoch nie und so fanden sich Meinolf Kuper und ich Ende 2018 wieder zusammen und beschlossen das Unternehmen AfriCraft gemeinsam voranzutreiben.

Die Idee, schöne und sinnvolle Upcycling-Produkte in Afrika herstellen zu lassen und an begeisterte Kunden in Deutschland und Europa zu vertreiben, motivieren mich jeden Tag auf’s Neue. „Trash to crafts“ – heißt hier der Kerngedanke, der kreative handgefertigte Produkte von lokalen Handwerkern in Afrika entstehen lässt. 

Meine Ziele bei AfriCraft sind, die Idee und die Bekanntheit von AfriCraft zu steigern und Kunden von den Produkten zu begeistern. Darüber hinaus ist es mir wichtig, einen sinnvollen Beitrag für den Umweltschutz zu leisten. In der Arbeit für AfriCraft vereint er die Liebe zu Afrika, Sinnhaftigkeit und Freude.

AfriCraft in Tansania

Schauen Sie sich unseren kurzen Film an und lassen Sie sich in die Welt von AfriCraft in Tansania mitnehmen und gewinnen Sie Eindrücke, wie wir für Sie Upcycling-Produkte herstellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser AfriCraft-Team in Tansania

Unser Team vor Ort in Dar es Salaam besteht aus 25 lokalen Handwerkern, Designern und Mitarbeitenden im Verkauf und Administration. Hier entstehen die meisten unserer kreativen handgefertigten Upcycling-Produkte. 

Moussa Bild

Musa

Leiter soziale Projekte

Mein Name ist Musa und ich leite die sozialen Projekte von AfriCraft in Tansania. Diese sind sehr vielfältig wie zum Beispiel das Unterrichten von Waste Management und das Pflanzen von Bäumen in Schulen oder die Produktion von wiederverwendbaren Binden für arme Schulmädchen, damit sie während ihrer Periode wieder zur Schule gehen können.

Ich arbeite hier eng mit unseren wichtigen Partnern wie Nipe Fagio, FEMINA und Roots & Shoots zusammen. Gleichzeitig koordiniere ich die Zusammenarbeit mit den Regierungsstellen vor Ort. Es ist sehr wichtig, dass die Aktivitäten von AfriCraft die breite Zustimmung der hiesigen Regierung finden. Im Rahmen der Fair Trade-Zertifizierung bin ich der Ansprechpartner für die Zusammenarbeit mit der World Fair Trade Organisation, bei der wir Mitglied sind.

Ich finde es toll, dass AfriCraft den Jugendlichen in Tansania Hoffnung und eine Perspektive für ihre Zukunft gibt. Ich freue mich, dass ich mit unserem Team dazu beitragen kann, dass junge Menschen hier bei uns das Handwerk des Upcycling‘s erlernen und damit ein Einkommen für sich und ihre Familien erwirtschaften können.

Gillan Bild

Gillan

Leiter Produktion und Vertrieb

Ich bin Gillan und ich bin für das Management der Produktion und des Vertriebs zuständig. Als Basis für die Herstellung unserer Produkte benötigen wir regelmäßig Abfälle wie zum Beispiel Altpapier aus dem wir Grußkarten herstellen oder Glasflaschen, die zu schönen Trinkgläsern und Teelicht-Behältnissen upgecycelt werden.

Es ist uns wichtig, dass wir bei der Müllsammlung mit den ärmsten der Armen zusammenarbeiten um Ihnen ein Einkommen zu verschaffen.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit betreue ich auch die Pflege unserer sozialen Medien wie Facebook und Instagram. Wir haben tagtäglich viele Stories, an denen wir unsere Kunden, Partner und Freunde teilhaben lassen wollen.

Meine Vision von AfriCraft ist, dass wir eine grosß Verantwortung für den Erhalt unserer Umwelt haben. Daher muss alles Tun im Einvernehmen mit der lokalen Community auf den Erhalt der Umwelt und der kulturellen Werte abzielen. Gemeinsam mit unseren Partnern können wir dazu beitragen, die Welt ein Stück zu verbessern.

Selina Bild

Selina

Leiterin Direktvertrieb

Ich bin Selina und ich leite den Direktvertrieb der Produkte von AfriCraft in Dar es Salaam. Neben unserem Shop für Endverbraucher betreue ich auch andere Kunden wie zum Beispiel Hotels in der Belieferung mit AfriCraft-Produkten. Durch den direkten Verkauf vor Ort erhalten wir wertvolle Ideen und Anregungen für die Verbesserung und auch Neugestaltung unserer Produkte.

Die Zusammenarbeit mit unseren Produzenten und Kunden macht mir großen Spaß. Ich freue mich über jeden neuen Kunden in Afrika und auch im Exportbereich, der von unserem Upcycling begeistert ist und den wir mit unseren schönen Produkten und den dazugehörigen Geschichten beliefern können. 

Sophia

Sophia

Leiterin Verwaltung

Mein Name is Sophia. Ich leite die Verwaltung von AfriCraft. Diese umfasst die Bereiche Personalwesen, Finanzen, Einkauf und allgemeine Administration. Ich achte darauf, dass wir uns mit unserem „Trash to Crafts“-Ansatz nachhaltig am Markt etablieren und halten können. 

Dies erfordert eine kostendeckende Kalkulation der Preise und ein großes Maß an gut funktionierenden Prozessen in der Produktion, dem Vertrieb und der Verwaltung.

Der Vertrieb unserer Waren auf dem lokalen Markt ist wichtig, um einen nachhaltigen und vom Exportgeschäft unabhängigen Handel aufzubauen.